Neue Airlines in Linz

Durch den Wegfall von Niki/Air Berlin hat sich der Ferienflugmarkt in Österreich verändert. Flug Only, Sitzplatzreservierungen, Vorabend-Check-In und andere Serviceleistungen sind bei einigen der neuen Airlines nicht mehr möglich. Wieso das so ist, möchten wir euch kurz erklären.

Am besten starten wir mit einem Blick auf die Historie der Charterfliegerei. Noch in den 1980er und frühen 1990er Jahren gab es eine strenge Trennung von Linienflug und Charterflug. (Low-Cost-Airlines waren damals weitgehend unbekannt.)

Kurz zu den Unterschieden: Ein Linienflug wurde von einer Airline auf eigenes Risiko durchgeführt. Wurde ein Flugzeug hingegen „verchartert“, übernahm der Reiseveranstalter der Maschine das volle (finanzielle) Risiko. Aus diesem Grund konnte z. B. ein „Flug Only“ nur beim Veranstalter gebucht werden. Auch Sitzplatzreservierungen waren deshalb nicht möglich.

Erst mit dem Aufkommen der Online-Reservierungssysteme hatten die Fluglinien die Möglichkeit, eine Anzahl von Sitzplätzen für den Einzelplatzverkauf zurückzuhalten bzw. mussten die Veranstalter eine Maschine nicht mehr zu 100 % abnehmen.

 

Aero Lloyd war hier eine der ersten Fluglinien, die in Österreich den Einzelplatzverkauf angeboten haben. Dieses Modell wurde nach und nach von vielen Airlines übernommen. Da jetzt die Fluglinien vollen Zugriff auf das Flugzeug hatten, konnte man auch Serviceleistungen wie z. B. eine Sitzplatzreservierung anbieten.

 

Der Wegfall einiger Big Player im Ferienfluggeschäft hat jetzt neuen Airlines wie z. B. Corendon oder Small Planet Airlines Tür und Tor geöffnet. Einige dieser Fluglinien konzentrieren sich dabei wieder rein aufs Chartergeschäft und fliegen ausschließlich im Auftrag der Reiseveranstalter. Da bei einem Vollcharter der Reiseveranstalter den alleinigen Zugriff auf die Kapazitäten hat, kann die Fluggesellschaft selbst keine Extras wie Sitzplatzreservierungen anbieten.

 

Um den Überblick etwas zu erleichtern, haben wir eine Zusammenfassung über die Serviceangebote und Bestimmungen der wichtigsten Airlines angefügt. ... zu den Serviceangeboten und Bestimmungen